Page 16

Petershagen_50_06

14 ... mit dem historischen Schöffensaal Der beeindruckende historische Schöffensaal dient heute vorwiegend als Trauzimmer. Der Schöffensaal wird auch gerne für Vorträge, Lesungen und Matinees genutzt. ... als Kulturzentrum VHS-Kurse, Bildungsangebote anderer Trä- ger, Veranstaltungen der Musikschule, Kindertheater und weitere kulturelle Veranstaltungen runden die Nutzung des Gebäudes ab. … die Alte Synagoge Petershagen Die Alte Synagoge, gebaut 1846, ist heute ein Informations- und Dokumentationszentrum für jüdische Orts- und Regionalgeschichte. Dieses einmalige Ensemble in Norddeutschland von Synagoge, jüdischer Schule, Mikwe, Friedhof und Wohnhäusern lässt Geschichte lebendig werden. … die Ilser Webstube In der Webstube können sich Gäste das Handwerk erklären und Arbeitsabläufe zeigen lassen. Hier befinden sich 13 voll funktionsfähige Webstühle verschiedener Generationen mit einer Webbreite von bis zu 160 cm. Eine sachkundige Führung gibt Einblicke in die wichtigsten Grundschritte des Spinnen und Webens. Neben einer Ausstellung und Vorführungen werden das Scheren und Aufbäumen einer Kette und das Einrichten eines Webstuhles anschaulich vorgeführt. Unter Anleitung können Interessierte eigene Webversuche an einem Bauernwebstuhl vornehmen. Historische Gebäude laden Geschichtsinteressierte zum Verweilen ein. An vielen Orten im Stadtgebiet werden Sie zu einer Reise in längst vergangene Zeiten eingeladen. Weit über 50 geschichtsträchtige Bauwerke und Denkmale können Sie in Petershagen mit seinen 29 Ortschaften besichtigen. Besuchen Sie doch beispielsweise... ... das Schloß Petershagen Das heute als Romantik-Hotel geführte Weserrenaissance-Schloss erhebt sich direkt an der Weser am Rande des Weser-Radweges. Romantik umgibt nach wie vor diesen Ort. Die ehemalige Residenz des Mindener Fürstbischofs Gottfried Franz von Waldeck versetzt Besucher zurück in längst vergangene Zeiten. ... Scheunenviertel Schlüsselburg Das heute noch bestehende Scheunenviertel im Ortsteil Schlüsselburg ist ein bäuerliches Kulturgut von überregionaler Bedeutung. Die ältesten der verbliebenen 26 Scheunen lassen sich in die Zeit um 1600 bis 1700 datieren. Neben auffallend vielen Bränden zerstörten in historischer Zeit auch zahlreiche Überschwemmungen durch verschiedene Weserhochwasser den Ort. Deshalb wählte man als Standort die „Humbke“, die höchste Erhebung des Gebietes. Das Scheunenviertel befindet sich heute überwiegend in Privateigentum. Ein 2012 saniertes Gebäude darunter dient als Informationszentrum und gibt Auskunft über dieses besondere Viertel und die Arbeit des Vereins „Dat Schünenvertel“. Ilser Webstube IInnffoorrmmaattiioonnssbbrroosscchhüürree Schloß Petershagen Scheunenviertel Schlüsselburg


Petershagen_50_06
To see the actual publication please follow the link above